Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Medizinische Poliklinik

Die Medizinische Poliklinik umfasst zehn Bettenplätze und sechs Untersuchungs-, Behandlungs- und Sprechstundenzimmer. Jährlich werden über 2'500 Patientinnen und Patienten betreut.

In der Medizinischen Poliklinik werden Sie von einem erfahrenen Team aus Ärzteschaft, Pflege und Medizinischen Praxisassistentinnen betreut.

Zuweisungen erhalten wir extern durch Hausärzte und intern durch Spezialabteilungen sowie von der Medizinischen und Chirurgischen Klinik.

Ihre Ansprechpartner

Monika Pizzolante

Monika Pizzolante
Teamleitung Pflege Medizinische Poliklinik

Unser Leistungsangebot

Wir bieten ein umfassendes Angebot an ambulanten Behandlungen, Abklärungen und Therapien:

  • Erythrozyten-Transfusionen
  • Intravenöse Eisentherapie (Ferinject/Venofer®)
  • Infusionstherapien, besonders Antibiotikagabe und Immunglobulingabe und Biphosphonate etc.
  • Punktionen (Lumbalpunktion, Aszitespunktion, Pleurapunktion etc.)
  • Patientenüberwachungen
  • Blutentnahmen
  • Ambulante Nachkontrollen von hospitalisierten Patientinnen und Patienten
  • Einlagen von ZVK und PICC
  • Desensibilisierung und ASS Adaptive Desaktivierung mit Acetylsalicylsäure
  • Densitometrien (Knochendichtemessungen)

Spezialärztliche Therapien

Zusätzlich werden spezialärztliche Therapien mit entsprechender Betreuung durch die jeweilige Spezialabteilung angeboten:

  • Überwachungen nach Interventionen (Koro, Nierenbiopsie, Leberpunktion, ERCP etc.)
  • Knochenmarksuntersuchung (Zytologie und Biopsie)
  • Hämatologische Therapien, besonders Gerinnungsfaktorengabe
  • Spezialärztliche Therapien (Immunglobulingabe, Antikörpertherapie etc.)

Sprechstunden

Innerhalb des Bereiches werden die folgenden Medizinischen Sprechstunden unterhalten:

Interdisziplinäre osteologische Sprechstunde

Wir bieten eine interdisziplinäre Sprechstunde bestehend aus der Inneren Medizin, Endokrinologie und Rheumatologie für die Abklärung und Therapie von Osteoporose und anderen Krankheiten des Calciums- und Knochenstoffwechsels an. Der Fokus liegt bei der Abklärung der Osteoporose mittels Osteodensitometrie (Knochendichtemessung) und der individuellen Behandlung mit dem Ziel, Knochenbrüche zu verhindern bzw. zu reduzieren.
Die Osteoporose ist eine sehr häufige Krankheit und das Risiko zu erkranken steigt aufgrund der zunehmenden Lebenserwartung stetig an. Das Risiko für Knochenbrüche und die damit verbundene Einschränkung der Lebensqualität und Sterblichkeit wird unterschätzt. Jede 2. Frau und jeder 5. Mann über dem 50. Lebensjahr erleidet einen osteoporotischen Knochenbruch.
Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung online entgegen. Bei allfälligen Fragen können Sie sich gerne an Frau Dr. med. Rebecca Locher (Endokrinologie/Diabetologie) und Frau Dr. med. Ladina Signorell (Innere Medizin) wenden.
 
Anmeldung interdisziplinäre osteologische Sprechstunde:
Tel. +41 81 256 72 10 
E-Mail

Ihre Ansprechpartnerinnen

Sprechstunde "Chronic Fatigue Syndrome (CFS)"

Das Chronic Fatigue Syndrome (CFS) ist ein klinisch definiertes Krankheitsbild, das durch schwere, lähmende körperliche und/oder geistige Erschöpfung und eine Kombination von Symptomen charakterisiert wird, bei denen Konzentrationsschwäche und Merkfähigkeitsstörung, Schlafstörungen, Muskel- und Gliederschmerzen im Vordergrund stehen. Hinzu können weitere Beschwerden kommen wie Schwindel, Darm- oder Blasenstörungen, Herzrasen, Änderung des Appetits, Übelkeit, grippeähnliche Symptome oder allgemeines Krankheitsgefühl etc. Die Ursache des CFS ist bislang nicht geklärt.

Wir bieten eine spezialisierte CFS-Sprechstunde an, in der wir die Patientinnen und Patienten mit Hilfe eines multimodalen Therapiekonzeptes betreuen. Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Therapeuten der Ergotherapie, Physiotherapie, Psychiatrie und Rehabilitation.

Anmeldung CFS-Sprechstunde:
Tel. +41 81 256 72 10
E-Mail

Unerklärliche Erschöpfung - Betroffene kämpfen um Anerkennung - Dr. med. Raphael Jeker in SRF Puls vom 24.02.2020