Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Pädiatrische Rheumatologie

In der pädiatrische Rheumatologie werden Kinder und Jugendliche mit rheumatischen Erkrankungen, von der Geburt bis zum Abschluss des Wachstums behandelt und betreut. Die sehr unterschiedlichen Krankheitsbilder beinhalten entzündliche Veränderungen an Gelenken, Muskulatur, Haut, Gefässen, Bindegewebe, Augen oder inneren Organen. Gewisse chronische Schmerzerkrankungen des Bewegungsapparates gehören ebenfalls in den Bereich der pädiatrischen Rheumatologie.

In die ambulante Sprechstunde werden die Patienten zur Abklärung bei Verdacht auf rheumatologische Erkrankung oder bei anhaltenden Beschwerden am Bewegungsapparat zugewiesen. Die wichtigsten Abklärungsschritte beinhalten eine ausführliche Anamnese und die körperliche Untersuchung.

Bei Diagnosestellung einer rheumatologischen Grunderkrankung erfolgt eine Begleitung und Therapie der Patienten um Gelenksanatomie und Funktion zu erhalten und einen schmerzarmen Alltag zu ermöglichen. Dies in enger Zusammenarbeit mit anderen Fachdiziplinen wie Praxispädiater, Orthopädie, Dermatologie, Ophthalmologie (Augenklinik), Physio- und Ergotherapie.

Weiterführende Informationen zur rheumatologischen Erkrankungen im Kindesalter finden Sie auf der Website der Europäischen Vereinigung für Kinderrheumatologie: www.printo.it/pediatric-rheumatology/CH