Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Wiedereinstieg in den Pflegeberuf

Das Kantonsspital Graubünden ermöglicht und vereinfacht Pflegefachpersonen den Wiedereinstieg ins Akutspital. Für jede interessierte Pflegefachperson wird der Einstieg, individuell auf ihre beruflichen Kenntnisse zugeschnitten, geplant und organisiert.

Die demografische Entwicklung der nächsten Jahre führt zu Herausforderungen für unser Versorgungssystem. Der Bedarf an Gesundheitsfachleuten steigt und kann zu einem Personalmangel führen, insbesondere bei den diplomierten und spezialisierten Pflegefachpersonen. Es ist wichtig, dass Pflegefachpersonen im Beruf bleiben, oder nach einer Auszeit, z. B. aus familiären Gründen wieder zurückkehren.

Ein möglicher Weg ist ein Wiedereinstieg ins Arbeitsleben. Wiedereinsteigerinnen sowie auch Wiedereinsteiger in der Pflege können eine zweifache Chance sein. Zum einen kommen Heime und Spitäler so zu Fachkräften, die nach einer Familienphase voll motiviert sind und Lebenserfahrung sowie eine hohe Sozialkompetenz mitbringen. Zum anderen sind sie oft an Teilzeitstellen interessiert und können so bei Institutionen Engpässe vermeiden.

Ein Wiedereinstieg in den Pflegeberuf ist ein Prozess, der eine Veränderung darstellt und mit vielfältigen Gefühlen verbunden ist. Der Weg Richtung Arbeitswelt und Wiedereinstieg wird häufig als herausfordernd, spannend, beängstigend, längst überfällig oder zwiespältig erlebt.

Das Feedback von unseren Wiedereinsteigerinnen

Bild vergrößern

Ursula Peretti-Luck, Pflegefachfrau Chirurgie

«Der Wiedereinstieg nach 10 Jahren wurde mir sehr einfach gemacht durch das flexible, individuelle und unserer Familiensituation angepasste Pool-Konzept. Ich werde im Kantonsspital Graubünden als Springer immer dort eingesetzt, wo gerade Not am Mann/Frau ist. Ich erlebe das als grosse Bereicherung für beide Seiten.»


Bild vergrößern

Barbara Maranta, Pflegefachfrau Chirurgie

«Das Pool-Konzept des Kantonsspitals Graubünden lässt sich ideal mit den Bedürfnissen meiner jungen Familie vereinbaren. Einen grossen Vorteil sehe ich darin, dass die Einsatztage mit mir abgesprochen werden. Nur so ist die Betreuung meiner Kinder für mich organisierbar.

Ich war von Anfang an überzeugt, dass ich den Wiedereinstieg nach fast 10 Jahren Familienpause schaffen kann. Ich bin froh, diesen Schritt zurück in die Berufswelt gewagt zu haben.»


Bild vergrößern

Edith Härtner, Pflegefachfrau Frauenklinik Fontana

«Es war schon seit längerer Zeit mein Herzenswunsch, wieder in meinem erlernten Beruf arbeiten zu dürfen.
Nach vielen Jahren im Beruf vor meiner „Familienzeit“, hatte ich ein gutes Fundament an Fachwissen.

Dank Familie mit zwei Töchtern und eigenem Geschäft, war gute Organisation immer sehr wichtig und brachte mir auch einiges an Lebenserfahrung. Durch die Arbeit im Geschäft, war mir das Arbeiten mit dem PC vertraut, und es war nicht sehr schwierig, mich in die Programme im Spital einzuarbeiten.»