Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Unsere Leistungen

Pflichten und Aufgaben

Die Anforderungen an die Stabsstelle Sicherheit sind vielfältig und hoch. So wird von den SIBE erwartet, dass sie eine beratende Funktion gegenüber der Geschäftsleitung und der Linie wahrnehmen und den Kontakt zu Behörden und weiteren Institutionen pflegen und für die Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien und -vorschriften sorgen.

Die Sicherheitsbeauftragten koordinieren ausserdem alle Sicherheitsbelange für Personen- und Sachschutz sowie Störeinwirkungen auf Personen, Umwelt und Sachen. Im Weiteren führen sie ein systematisches Sicherheitsmanagement für die Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten, machen Unfallabklä-rungen und erarbeiten und überwachen Sicherheitskonzepte.

Bild vergrößern

OGK Arbeitsraum Krisenstab

Bei der "Organisation für interne und externe Grossereignisse und Katastrophen“ (OGK) wirken die Sicherheitsbeauftragten im Kernteam mit und sind zuständig für den Aufbau und die Betreuung des Einsatzleitsystems. Weiter sind sie zuständig für die Aktualisierung der Detail-Konzepte und für die Einsatzbereitschaft des Materials und der verschiedenen Geräte. Dazu kommen noch die gesamte Brandschutzüberwachung sowie weitere administrative und organisatorische Aufgaben.

Umsetzung der Sicherheit in die Praxis

Bild vergrößern

Brandschutzübung Meiersboden

Jeder Betrieb ist gemäss den EKAS-Richtlinien (Eidg. Koordinationskommission für Arbeitssicher-heit) verpflichtet, zur Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten ein entsprechendes Sicherheits-management zu betreiben. Ausserdem sind die Brandschutzvorschriften, das Kantonale Katastrophenvorsorgegesetz etc. einzuhalten.

Damit die gesetzlichen und weitergehenden Sicherheitsanforderungen für einen Spitalbetrieb erfüllt werden können, braucht es zwingend durch die Geschäfts-leitung definierte Zielvorgaben und eine entsprechende Ressourcenplanung (Personal, Budget, Fachkompetenz, Hilfsmittel). Am Kantonsspital Graubünden sind diese Voraussetzungen erfüllt und die Arbeit der Sicherheitsbeauftragten eine Selbstverständlichkeit.