Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Schilddrüsenszintigraphie

Indikationen

• Knotenstruma (Kropf)
• Heisse oder kalte Schilddrüsenknoten
• Schilddrüsenüberfunktion
• Schilddrüsenunterfunktion (manche Formen)
• Tumoren der Schilddrüse

Vorbereitung

Der Patient sollte nüchtern zur Untersuchung erscheinen. Bei Frauen sollte eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden. Acht Wochen vor der Untersuchung sollte keine Röntgenuntersuchung mit jodhaltigem Kontrastmittel stattgefunden haben (Durchleuchtung des Magen-Darm-Traktes, Kontrastmitteleinlauf, CT). Bitte rufen Sie uns an, wenn Schilddrüsenmedikamente eingenommen werden.

Ablauf

Am Morgen wird eine kleine Menge radioaktives Jod zum Trinken gegeben. Danach kann der Patient wieder normal essen und trinken.

Es folgt eine Wartezeit von vier bis sechs Stunden, in der sich das radioaktive Jod in der Schilddrüse anreichert. Nach der Wartezeit werden Bilder der Schilddrüse angefertigt und die Menge Jod gemessen, die in dieser Zeit in die Schilddrüse gewandert ist. Falls eine Radiojodtherapie zur Diskussion steht, muss auch am nächsten Tag noch eine Messung gemacht werden. Die Messungen sind schnell und dauern nur wenige Minuten.

Strahlendosis

Die Strahlenbelastung ist gering und entspricht etwa dem Durchschnitt der natürlichen Strahlenbelastung in der Schweiz in einem halben Jahr oder einem Zehntel der Dosis einer Computertomographie (CT) des Brust- und Bauchraumes.