Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Physiotherapie in der Frauenklinik Fontana

In unserer Physiotherapie wird jede Frau individuell behandelt. Nach Abklärung und Überweisung durch den Arzt, erfasst die Physiotherapeutin die genaue Vorgeschichte und den Befund (Beckenbodenmuskulatur wird untersucht). Aufgrund des Befunds wird ein für die Patientin geeignetes Therapiekonzept (Behandlungsplan) erstellt. Die Patientin wird über anatomische und funktionelle Besonderheiten ihres Problems aufgeklärt.

Unsere Leistungen

Das Angebot der Physiotherapie der Frauenklinik umfasst:

  • Beckenbodenrehabilitation bei Urin-Inkontinenz, Miktions- und Defäkationsbeschwerden, Senkungsbeschwerden, Beckenschmerzen, Stuhlinkontinenz
  • Lymphologische Physiotherapie und Kompressionstherapie
  • Rückbildungsgymnastik
  • Prä- und postoperative Betreuung

 

Der Schwerpunkt liegt in der Beckenbodenrehabilitation

Störungen der Harn- und Stuhlkontrolle sind meistens vielschichtig und nicht auf eine einzige Ursache zurückzuführen. Die Abdichtung der Blase oder des Enddarms (Kontinenz) wird durch ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Faktoren gewährleistet:

  • Muskeln, die die Harnröhre bzw. den Enddarm verschliessen
  • der Blasenmuskel bzw. Enddarmmuskel, der für die Speicherung und für das Austreiben von Urin und Stuhl sorgt
  • Nerven, die diese Vorgänge steuern
  • anatomische Aufhängung der Beckenorgane
  • seelische und psychische Einflüsse
  • falsche Trinkgewohnheiten
  • falsches WC-Verhalten
  • Hormonmangel (Oestrogene)

 

Je nach Befund wird die physiotherapeutische Behandlung aus folgenden Elementen bestehen:

  • Beckenbodengymnastik mit Biofeedback, d.h. die Muskelanspannung kann durch die Patientin und durch die Physiotherapeutin an einem Bildschirm verfolgt und kontrolliert werden
  • Elektrostimulation der Beckenbodenmuskulatur zur Verbesserung der Wahrnehmung
  • Elektrostimulation zur Benützung der Blasenmuskeln
  • Blasentraining (richtiges Verhalten zwischen Trinkgewohnheiten und Wasser lösen)
  • richtiges WC-Verhalten
  • Instruktion zum selbständigen Training: Die Patientin wird instruiert, wie sie ihre Beckenbodenmuskulatur in Alltagssituationen entlasten kann. Bei Frauen, die ihre Beckenbodenmuskulatur schlecht oder nicht anspannen können, versuchen wir durch elektrische Reizströme die Muskeln zu aktivieren. Die elektrischen Reizströme sind auch hilfreich bei der Wahrnehmungsschulung der Beckenbodenmuskulatur. So lernt die Frau, was, wo und wie sie ihre Muskeln anspannen soll.

Zahlen und Fakten

Eine Physiotherapiebehandlung bei Blasenbeschwerden dauert ca. drei bis sechs Monate. Bei 20% verspricht die Behandlung einen 100%igen Erfolg. Bei den restlichen 80% ist eine deutliche Verbesserung nachzuweisen (durchschnittliche Verbesserungsquotient 75-80%).

Unser Team

Team Physiotherapie

Das Team der Physiotherapie Fontana von links nach rechts:
Lucia Caluori, Erika Klöpping Florin, Veerle Exelmans (Teamleiterin), Martina Lechner, Daniela Meuli, Katja Salis