Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Patienten-Identifikation

Ihre Sicherheit im gesamten Diagnose- und Behandlungsprozess liegt uns am Herzen. Aus diesem Grund haben wir seit 1. Juni 2015 produktiv an allen drei Standorten des Kantonsspitals Graubünden das Patientenarmband eingeführt.

Das Patientenarmband dient der Vermeidung von Verwechslungen.

Sicherheit ab Spitaleintritt

Bild vergrößern

Jede Patientin, jeder Patient erhält bei einem stationären Aufenthalt ein Patientenarmband. Dies gilt auch bei Notfalleintritten. Das Patientenarmband wird Ihnen im behandelnden Bereich angelegt und Sie tragen es bis zu Ihrem Austritt. 


Das Armband enthält ausschliesslich Ihre persönlichen Daten:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum, Alter
  • Geschlecht
  • Fallnummer (als Nummer und Barcode)


Ausdruck und Barcode enthalten keinerlei weitere Daten!

Nach Spitalaustritt wird das Einmalarmband gemäss Datenschutzbestimmungen vernichtet.

Sichere Identifikation

Das Patientenarmband dient als Hilfmittel zu Ihrer eindeutigen Identifikation, z.B.:

  • wenn Sie von der Station in den OP gebracht werden
  • wenn Sie Medikamente erhalten
  • wenn Ihnen Blut abgenommen wird
  • wenn Sie Transfusionen von Blut und Blutprodukten erhalten
  • wenn Sie nicht ansprechbar sind

Bei Fragen melden Sie sich bitte umgehend beim Pflegepersonal.

Weitere Informationen zur Patienten-Identifikation erhalten Sie in unserem Flyer Patientenarmband.