Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Logopädie

Was bieten wir am Kantonsspital Graubünden an?

Im Erwachsenenbereich bieten wir sowohl stationäre als auch ambulante Abklärungen, Beratungen und Therapien an. Bei einer ambulanten Anmeldung bedarf es einer ärztlichen Verordnung. Die logopädischen Leistungen werden von der Grundversicherung der Krankenkasse übernommen.

Im Kinder- und Jugendbereich bieten wir am Kantonsspital Graubünden Abklärung, Therapie und Beratung von Kindern im Vorschulalter und von Kindern im nachobligatorischen Schulbereich an. Die logopädischen Leistungen werden vom Heilpädagogischen Dienst Graubünden übernommen.

Die Logopädie des Kantonsspitals Graubünden erbringt ausserdem ihre Dienstleistung im Auftragsverhältnis der Schulen Churwalden, der Schule Haldenstein, im Ambulatorium der Kliniken Valens am Standort Kreuzspital in Chur und in der Hochgebirgsklinik Davos.

Was ist Logopädie?

Logopädie ist eine Integrationswissenschaft aus den Gebieten Medizin, Linguistik, Psychologie, Pädagogik, Heilpädagogik und Anthropologie. Sie beschäftigt sich mit den Störungen der menschlichen Kommunikation, der gesprochenen sowie geschriebenen Sprache und des Schluckens.

Das Aufgabengebiet der Logopädin umfasst die Diagnostik, Therapie und Beratung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen sowie von Gesichtslähmungen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter.

Im Sinne der International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) zielt die logopädische Intervention, abhängig von dem jeweiligen Störungsbild, auf die Verbesserung der Funktion oder bei voranschreitenden Erkrankungen auf den möglichen Erhalt der Funktionen ab. Die Lebensqualität soll durch die aktive Teilnahme im sozialen Leben, die Erweiterung der (nonverbalen) Kommunikationsmöglichkeiten oder die gefahrenfreie orale Kostaufnahme gesteigert werden.
Der Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen sowie der Beratung von Bezugspersonen kommt dabei eine wesentliche Rolle zu.

Was ist das Tätigkeitsfeld der Logopädie?

Im Früh-, Kinder- und Jugendalter:

  • (spezifische) Sprachentwicklungsstörung
  • Artikulationsstörung
  • Lese-/Rechtschreibstörungen
  • Redeflussstörungen (Stottern/Poltern)
  • Stimmstörungen
  • Mutismus
  • Aphasie (erworbene Sprachstörung)
  • Dysphagie (Schluckstörung)
  • Fütterstörung 
  • Trachealkanülenmanagement 
  • Fazialisparese (Lähmung des Gesichtsnervs) 
  • Myofunktionelle Störung bspw. bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelfehlbildung

Im Erwachsenenalter:

  • Aphasie (zentrale Sprachstörung) 
  • Dysarthrie (zentrale Sprechstörung) 
  • Sprechapraxie (Störung der Planung der Sprechbewegungen) 
  • Kognitive Dysphasie (nicht-aphasische Kommunikationsstörung) 
  • Dysphonie (Stimmstörung) 
  • Dysphagie (Schluckstörung) 
  • Trachealkanülenmanagement 
  • Fazialisparese (Lähmung des Gesichtsnervs) 
  • Laryngektomie (Kehlkopfentfernung) 
  • Redeflussstörungen (Stottern/Poltern) 
  • Abklärung von Lese-/Rechtschreibschwächen


Team der Logopädie

Susanne Brunelli-Steiger

Susanne Brunelli-Steiger
Dipl. Logopädin
Leiterin Logopädie

Tel. +41 81 256 60 82

E-Mail

Ines Conzett

Ines Conzett
Dipl. Logopädin

Tel. +41 81 256 60 82

E-Mail

Livia Gujan

Livia Gujan
Logopädin BA

Tel. +41 81 255 22 65

E-Mail

Ladina Hitz

Ladina Hitz
Logopädin BA

Tel. +41 81 256 71 50

E-Mail

Lorena Martinez
Dipl. Logopädin

Tel. +41 81 256 71 53

E-Mail

Ingrid Meyer Weber

Ingrid Meyer Weber
Dipl. Logopädin

Tel. +41 81 256 71 52

E-Mail

Martina Zurburg

Martina Zurburg
Logopädin MSc
Stv. Leiterin Logopädie

Tel. +41 81 256 60 83

E-Mail

Medienberichte und Interviews

Links

Wir bilden aus!

Das Kantonsspital Graubünden bietet Studierenden des Studiengangs Logopädie sowohl kurze studienintegrierte Praktika als auch Abschlusspraktika von drei bis vier Monaten an. 

Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Seite zum Studiengang Logopädie.