Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Leistungen der Urologie

Wir bieten Ihnen profundes Fachwissen und eine Behandlung mit modernsten Apparaturen in einer persönlichen Atmosphäre. Wir sind sehr um eine individuelle Pflege bemüht. Der erste Kontakt findet in der Regel in der ambulanten Sprechstunde statt. Hier stehen Ihnen unsere Ärzte zur Abklärung aller urologischen Erkrankungen zur Verfügung.

Operationsroboter Da Vinci Xi (Intuitive Surgical Systems)

Da Vinci Xi (seit 2015)

Seit April 2015 verfügt das Kantonsspital Graubünden über einen Operationsroboter Da Vinci Xi - ein Vierarm-Robotersystem der neusten Generation. Dieser wird regelmässig in unserer Klinik eingesetzt. Hauptanwendungsgebiete in der Urologie sind wie bis anhin die radikale minimal-invasive Prostatektomien (um 100 Eingriffe pro Jahr) sowie laparaskopische Eingriffe an der Niere, am Harnleiter und an der Blase.

Der neue Systemaufbau erhöht den Bewegungsumfang der Instrumente und ermöglicht damit die Mehrquadrantenchirurgie. Weiterentwickelt wurde auch die optische Bildgebung bei gleichzeitig kleinerem Kameradurchschnitt, was kleinere Hautschnitte trotz besserer Sicht ermöglicht.
Die FireflyTM-Technologie ermöglicht eine Durchblutungskontrolle während der Operation und erhöht dadurch weiter Ihre Sicherheit.

Anlieferung Da Vinci Xi am KSGRBild vergrößern

Anlieferung des neusten Operationsroboters - dem Da Vinci Xi.

Das Da Vinci Xi-Team nach dem Teamtraining.Bild vergrößern

Das Operationsteam wurde extern und vor Ort am neuen Gerät ausgebildet.

PD Dr. med. Räto Strebel bedient die surgeon console des Da Vinci Xi am Kantonsspital Graubünden.Bild vergrößern

PD. Dr. med. Räto Strebel an der Bedienungseinheit - der sogenannten surgeon console - des Da Vinci Xi.

Da Vinci Xi am Kantonsspital GraubündenBild vergrößern

Da Vinci Xi in Aktion. Die 4 Operationsarme übertragen die Bewegungen des Operateurs an der Bedienungseinheit zittergefiltert und hochpräzise auf den Patienten.

Da Vinci S (2009-2015)

Von März 2009 bis 2015 betrieb das Kantonsspital Graubünden einen Operationsroboter Da Vinci S. Dieser wurde regelmässig in unserer Klinik eingesetzt. Hauptanwendungsgebiete in der Urologie waren und sind die radikale minimal-invasive Prostatektomien (über 100 Eingriffe pro Jahr) sowie laparaskopische Nierenbeckenplastik.

Bild vergrößern

Die Übersichtsaufnahme zeigt den Patienten unter den Armen Operationsroboters sowie den Monitor.

Dr. Räto Strebel bedient den Operationsroboter Da Vinci S.Bild vergrößern

PD Dr. Strebel operiert an der Bedienerkonsole.

Bild vergrößern

Die Arme des Operationsroboters übertragen die Bewegungen des Chirurgen zittergefiltert und hochpräzise auf den Patienten.

Videos

TSO Gesundheit Report "Da Vinci" vom 22.06.2012

Kosmos Spital Operation mit dem Operationsroboter Da Vinci S im Kantonsspital Graubünden

Prostata

Entzündungen der Prostata:

  • medikamentöse Therapien

 

Gutartige Prostatavergrösserung:

  • medikamentöse Therapie
  • bipolare Elektroresektion der Prostata (TUR-P)
  • offene Chirurgie

 

Prostatakrebs:

  • chirurgische, wenn indiziert, nervenschonende Prostataentfernung (radikale Prostatektomie) mit dem Operationsroboter Da Vinci S (minimal-invasiv)
  • Strahlentherapie (in Zusammenarbeit mit der Radio-Onkologie im Hause)
  • Chemotherapie (in Zusammenarbeit mit der Onkologie im Hause)
  • Hormontherapie

Blase

Blasenentleerungsstörung (Reizblase):

  • medikamentöse Therapie
  • urodynamische Abklärungen
  • Botuliniumtoxin-Injektionen in die Blase


Blasentumore

Oberflächliche Blasentumore:

  • transurethrale Resektion (TUR-B)
  • Immunstimulation (BCG)
  • lokale Chemotherapie der Harnblase (Farmorubicin-Instillationen)

 

Invasive, in die Muskulatur einwachsende Blasentumore:

  • Da Vinci assistierte Entfernung der Harnblase, wenn möglich nervenschonend und Erhaltung der sexuellen Funktion
  • Anlage einer Ersatzblase aus Dünndarm (Kontinente Harnableitung, Neoblase)
  • Ileum-Conduit (Urostoma)
  • Strahlentherapie (in Zusammenarbeit mit der Radioonkologie im Hause)
  • Chemotherapie (in Zusammenarbeit mit der Onkologie im Hause)

Nieren und Harnleiter

Nieren-/Harnleitersteine:

  • Steinzertrümmerung mittels Stosswellen (ESWL)
  • minimal invasive endoskopische Steinzertrümmerung (Ureterorenoskopisch und ureterorenoskopische Steinzertrümmerung, starr oder flexibel, pneumatisch, mit Ultraschall oder mit Laser)
  • minimal invasive Nierensteinzertrümmerung (perkutane Lithotripsie der Konkremente (PNL und mini-PNL)
  • medikamentöse Therapie
    Abklärung bei wiederkehrenden Nierensteinen (Steinmetaphylaxe) in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Nephrologie im Hause

 

Harnleiterenge - Pyeloureterale Abgangsstenose:

  • Laparaskopische Nierenbecken- Harnleiterplastik (Da Vinci assistiert, mit Hilfe des Operationsroboters)

 

Nierentumore - Nierengewebeschonende Operation:

  • offene Nierenteilentfernung (Teilnephrektomie)
  • laparaskopische, Da Vinci assistierte Nierenteilresektion
  • Da Vinci assistierte totale Nierenentfernung (radikale Nephrektomie)
  • offene Nephrektomien
  • retroperitoneoskopische Nierenentfernung

 

Nierenbeckentumore:

  • Da Vinci assistierte Nephrouretheroktomie
  • Offene Nieren-/Harnleiterentfernung und Blasenteilresektion
  • retroperitoneoskopische Nieren-/Harnleiterteilentfernung und offene Blasenteilresektion

 

Harnleitertumore, Oberflächliche Harnleitertumore:

  • minimalinvasive endoskopische Abtragung in speziellen Fällen (Ureterorenoskopie)
  • Aggressive (invasive) Harnleitertumoren
  • Harnleiterentfernung und Neuimplantation in die Blase

 

Nebennierentumore:

  • Da Vinci assistierte Nebennierenentfernung
  • retroperitoneoskopische Nebennierenentfernung
  • offene Nebennierenentfernung

Hoden

Entzündungen von Hoden-/Nebenhoden:

  • medikamentöse Therapie
  • Nebenhodenentfernung bei chronischer Entzündung

 

Hodentorsion:

  • Notfalloperation innerhalb 6 Stunden – organerhaltend mit Detorquierung und Pexie (prophylaktische Fierung beider Hoden, gegebenenfalls Hodenentfernung bei nicht mehr vitalem Hoden.

 

Hodentumoren:

  • Operative Entfernung des Hodentumors/Hodens
  • Spermienkonservierung (Kryokonservierung, welche auswärts durchgeführt wird)
  • Chemotherapie (in Zusammenarbeit mit der Onkologie im Hause)
  • offene operative Entfernung von Resttumoren retroperitoneal nach Chemotherapie (auch laparoskopisch bzw. retroperitoneoskopisch)
  • Beratung über Strahlentherapie (in Zusammenarbeit mit der Radioonkologie im Hause)

 

Varikozele (Krampfader im Bereich des Hodens):

  • Sklerosierung der Varikozele
  • operative Entfernung (Varikozelektomie)

 

Hydrozele (Wasserbruch):

  • operative Entfernung (Hydrozelektomie)

Penis / Harnröhre

Vorhautverengung:

  • Vorhautentfernung, Beschneidung (Circumcision)
  • operative Korrektur der Penisverkrümmung

 

Peniskarziom:

  • Tumorentfernung, wenn möglich peniserhaltende Operation
  • operative Lymphknotenentfernung (Leiste/Becken)
  • Kondylomaabtragung (Warze im Bereich von Penis und Harnröhre)

 

Harnröhrenentzündung (Urethritis):

  • mikrobiologische Abklärung

 

Harnröhrenverengungen (Strikturen):

  • endoskopische und offene Harnröhrenchirurgie (bei Rezidivstriktur, nach Verletzung)

 

Urinverlust bei Schliessmuskelschwäche:

  • urodynamische Abklärungen
  • medikamentöse Therapien
  • Sphinkterprothesenimplantation (künstlicher Schliessmuskel) bei Schliessmuskelschwäche nach Operation oder Unfall

Urologie der Frau

Inkontinenz:

  • klinische Untersuchung, Abklärung mittels Urodynamik (Blasendruckmessung)
  • spezielle Röntgenaufnahmen der Blase
  • Beckenbodentraining
  • medikamentöse Therapien, Botulinumtoxin-Injektionen in die Blasenmuskulatur
  • chirurgisch minimal invasive Therapien mit Einlage eines Inkontinenzbändchens unter die Harnröhre (TVT)

 

Chronische Blasenentzündungen (Reizblase):

  • klinische Untersuchungen und Abklärungen
  • medikamentöse Therapien, Blaseninstillationstherapien, Botuliniumtoxin-Injektionen in die Blase

Impotenz

Abklärung und Beratung bei Impotenz:

  • Klinische Untersuchung
  • Bestimmung Hormonstatus
  • Gefässuntersuchungen (Doppler)
  • Prostaglandin-Probeinjektionen in den Schwellkörper
  • medikamentöse Therapie
  • orale Einnahme Viagra, Cialis, Levitra
  • Applikation in die Harnröhre (MUSE)
  • Injektion in den Schwellkörper (SKAT-Schwellkörper-Autoinjektion von Prostaglandinen)
    Hilfsmittel: Vakuumpumpe

 

Operative Therapien:

  • Implantation von Penisprothesen

Familienplanung

  • Medikamentöse Therapie bei Entzündungen (Hoden, Nebenhoden, Prostata)
  • Operation: Krampfader im Bereich des Hodens (Varikozelektomie) 


Abgeschlossene Familienplanung:
- Unterbindung (Vasektomie)
Zustand nach Unterbindung
- Vaso-Vasostomie (Rückgängigmachen der Vasektomieoperation mit dem Operationsmikroskop)
Bei Vasektomie und Vaso-Vasostomie handelt es sich nicht um Pflichtleistungen der Krankenkassen, d.h. die Kosten werden nicht durch die Grundversicherung gedeckt.

Unerfüllter Kinderwunsch

Abklärung des Mannes – klinische Untersuchung, Bestimmung des Hormonstatus

  • Spermiogramm

 

Hodengewebsentnahme

In Kooperation mit der Frauenklinik führen wir Gewebeentnahmen zur künstlichen Befruchtung durch.

Abgeschlossene Familienplanung

  • Unterbindung (Vasektomie)
    Bei der Vasektomie handelt es sich um keine Pflichtleistungen der Krankenkassen, d.h. die Kosten werden nicht durch die Grundversicherung gedeckt.

Zustand nach Unterbindung

  • Vaso-Vasostomie (Rückgängigmachen der Vasektomieoperation mit dem Operationsmikroskop)
    Bei der Vaso-Vasostomie handelt es sich um keine Pflichtleistungen der Krankenkassen, d.h. die Kosten werden nicht durch die Grundversicherung gedeckt.

Tumorboard

Urologisches Tumorboard:
Jeweils dienstags, 16:45 - 17:15 Uhr
Raum Röntgenrapportraum KSH
Anmeldung jeweils bis Montag 16:00 Uhr auf urologie@2fb055503ecf44b6855b36d3259f1759ksgr.ch