Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Grauer Star (Katarakt)

Als Katarakt oder Grauer Star wird die Eintrübung der Augenlinse bezeichnet. Die häufigste Form aller Katarakte mit entsprechender Verschlechterung der Sehschärfe und störendem Blendungsgefühl ist mit mehr als 90 Prozent der Altersstar. Katarakte können aber auch durch Krankheiten wie Diabetes oder ein posttraumatisches Ereignis verursacht werden. Selten ist eine Katarakt angeboren.

Katarakt-Operation

Die Katarakt-Operation ist ein Wahleingriff, der nur durchgeführt wird, wenn er notwendig ist. Die operative Behandlung des Grauen Stars wird in der Regel ambulant, in einer lokalen Anästhesie vorgenommen. Bei einer modernen Katarakt-Operation wird das Auge mit einem kleinen, ca. 2.0 mm breiten Schnitt geöffnet, die getrübte Linse mit Ultraschall zertrümmert und gleichzeitig abgesaugt. Danach wird eine Kunst-Linse eingesetzt. Die Auswahl der künstlichen Linse erfolgt individuell nach Absprache mit den Patientinnen und Patienten.

Höchste Präzision dank Laser

Die Augenklinik des Kantonsspitals Graubünden führt Katarakt-Operationen aller Schwierigkeitsstufen durch. Alternativ zur Ultraschall-Methode können Patientinnen und Patienten eine Operation mit dem computergesteuerten Femtosekundenlaser wählen. Der Femtosekundenlaser zeichnet sich durch höchste Präzision und Sicherheit aus, da der Operateur alle Operationsschritte vorplanen und überwachen kann.  

Gsundheit uf Visita 04_2015 FaGe (Fachangestellte Gesundheit) Augenklinik


Gsundheit Report 01_2014 Femtosekunden-Augenlaser