Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Elektronische Patientendaten

Aus Gründen der IT-Sicherheit ist es nicht möglich, Ihre mobilen Datenspeicher wie USB-Sticks oder USB-Festplatten mit einem Computer des Kantonsspitals Graubünden zu verbinden. Grund: Sowohl USB-Sticks als auch USB-Festplatten sind anfällig für Schadsoftware. Beide können also von Viren befallen sein, die sich beim Verbinden mit einem KSGR-Computer sofort im ganzen System ausbreiten könnten. Leider ist es oft so, dass diese mobilen Träger infiziert sind, ohne dass der Eigentümer etwas davon bemerkt.

Falls Sie Ihre Gesundheitsdaten (Befunde, Austrittsberichte, Röntgenbilder, etc.) dennoch Ihrem behandelnden Arzt oder Ihrer behandelnden Ärztin am Kantonsspital Graubünden elektronisch zur Verfügung stellen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit diesen auf. Künftig wird dieser Austausch über das Elektronische Patientendossier erfolgen: www.ehealth-suedost.ch.

Allgemeine Hinweise zur IT-Sicherheit

Zum Schutz vor Cyberkriminalität und Schadsoftware empfehlen wir Ihnen folgende Handlungsanweisungen zu befolgen:

  • Aktualisieren Sie regelmässig das Betriebssystem sowie alle Anwendungen auf Ihrem Rechner. 
  • Nutzen Sie einen Schadsoftwarescanner (Virenscanner) und halten sie diesen aktuell. 
  • Beachten Sie Warnungen Ihres Internetbrowsers und Ihres Schadsoftwarescanners und befolgen Sie die entsprechenden Handlungsanweisungen. 
  • Sichern Sie regelmässig Ihre Daten auf einen mobilen Datenspeicher (zum Beispiel eine USB-Festplatte, „Backup“). 
  • Verbinden Sie einen mobilen Datenträger nur mit Ihrem Rechner, wenn Herkunft und „Geschichte“ bekannt sind. 
  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie telefonisch von einem vermeintlichen Mitarbeitenden eines Computeranbieters wie zum Beispiel Microsoft aufgefordert werden, auf Ihrem Rechner eine Aktion auszuführen, wie zum Beispiel eine Internetseite aufzurufen oder eine Anwendung zu installieren. In aller Regel handelt es sich hierbei um Cyberkriminelle, die sich über diesen Weg Zugriff auf Ihren Rechner verschaffen wollen. 


Für weitergehende Informationen empfehlen wir Ihnen die Verhaltensregeln der Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI.