Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

EEG / Wach-EEG / Schlafentzugs-EEG

Im EEG (Elektroencephalogramm) wird die elektrische Aktivität des Gehirns in Form von Spannungsschwankungen aufgezeichnet. Hierzu werden Elektroden mit Hilfe einer Haft-Creme auf der Kopfhaut angebracht. Während der Untersuchung wird der Patient - sofern möglich - einmal gebeten, für eine Zeit besonders tief zu atmen. In einer anderen Phase des EEG wird ein Flickerlicht präsentiert. Die Aufzeichnung selber dauert in der Regel 25 Minuten. Insgesamt benötigt eine Untersuchung ca. 45 Minuten. In speziellen Situationen ist eine Ableitung nach Schlafentzug sinnvoll. Dafür müssen die Kinder in der Nacht davor wach gehalten werden.
Wir führen ambulante und stationäre EEG-Ableitung bei Kindern ab der Geburt bis zum Beginn des Erwachsenenalters durch. Unser Team ist speziell im Umgang mit Kindern und deren Angehörigen geschult. Die ambulante, neuropädiatrische Sprechstunde erfolgt in der Regel im Anschluss an die EEG-Untersuchung.

Häufige Gründe für die Ableitung eines EEG

- Anfallsleiden (Epilepsie)
- Kopfschmerzen
- Entwicklungsauffälligkeiten
- Bewegungsstörungen
- Cerebralparesen
- Missbildungen des Gehirns und Rückenmarks
- Hirntumoren
- Entzündliche Krankheiten des Gehirns
- Degenerative Krankheiten des Gehirns