Hausarztmedizin am KSGR | Kantonsspital Graubünden

Hausarztmedizin am KSGR

20. Okt. 2022
Seit dem 1. Juni 2022 ist die neue Stelle des Leitenden Arztes Hausarztmedizin am Kantonsspital Graubünden durch Dr. med. Patrick Scheiwiler besetzt. Im Interview stellt er seine Aufgaben und Ziele vor.

Was ist Ihr beruflicher Hintergrund?

Ich bin seit 26 Jahren als Hausarzt in Arnegg tätig. Zuerst war es eine Einzelpraxis und seit  9 Jahren eine Gruppenpraxis mit mittlerweile 3 zusätzlichen Ärztinnen. Die Praxis ist eine Lehrpraxis für MPAs, Medizinstudierende der Universitäten Zürich, Basel und St. Gallen sowie für Praxisassistenzen. Als Vizepräsident der kantonalen Ärztegesellschaft St. Gallen bin ich im Gesundheitswesen der Ostschweiz breit vernetzt.
 

Wie waren die ersten Monate am KSGR?

Ich wurde im Kanton, im KSGR, in den Regionalspitälern, der PDGR und bei der niedergelassenen Ärzteschaft mit offenen Armen und sehr herzlich willkommen geheissen. Das hat mich sehr gefreut und spornt mich an, mich für die Hausarztmedizin im Kanton Graubünden einzusetzen.
 

Was sind ihre Aufgaben?

Meine Hauptaufgabe besteht darin, die Hausarztmedizin im ganzen Kanton zu stärken. Es soll auch in Zukunft, wenn die Ärzt:innen der Generation "Babyboomer" in Pension gehen, noch immer eine gute, hausärztliche Grundversorgung im ganzen Kanton bestehen bleiben. Dafür wurden die im Kanton Graubünden schon seit Jahren existierenden Programme "Hausarztcurriculum" und "Praxisassistenz" (Capricorn) weiterentwickelt und zusammengeführt. Aktuell bestehen 4 Jahresstellen im Capricorn, die durch mich koordiniert und vergeben werden. Sie werden, wie auch die Curriculumsstellen, durch den Kanton Graubünden finanziell unterstützt. Im Rahmen der Neustrukturierung der Weiterbildung Innere Medizin hat auch das Curriculum eine grosse Änderung erfahren. Es umfasst neu 2.5 Jahre (in Ergänzung zur Basisweiterbildung Innere Medizin). Fester Bestandteil des Curriculums sind 6 Monate Praxisassistenz. Die übrigen 2 Jahre können in allen Fachdisziplinen und Spezialitäten, die im Kanton angeboten werden, absolviert werden. Dabei können Lerninhalte und Dauer sehr individuell mit den Interessierten abgesprochen werden. Aktuell findet die persönliche Kontaktaufnahme mit allen Partnern statt. Daneben bin ich auch mit der Rekrutierung für die Curriculumsstellen der nächsten Jahre beschäftigt, für die pro Jahr 4 Bewerbungen berücksichtigt werden können.
Eine weitere Aufgabe ist die Karriereplanung und –begleitung der angehende Hausärzt:innnen, damit sie ihr Ziel, im Kanton Graubünden in eine Praxis zu gehen, auch erreichen.
 

Was sind ihre weiteren Ziele?

Mein Ziel ist es, der Hausarztmedizin im Kanton Graubünden ein Gesicht zu geben und als kompetenter Partner wahrgenommen zu werden. Durch die Zusammenarbeit mit dem Kanton Graubünden bin ich der Grundversorgung im ganzen Kanton verpflichtet. Ich möchte möglichst bald alle Stellen mit interessierten, guten und motivierten zukünftigen Hausärzten besetzt haben und diese Personen durch ihre Weiterbildung hindurch unterstützen. Daneben bin ich am Aufbau einer hausarztspezifischen Weiterbildung für Assistenzärzt:innen, damit sie gut vorbereitet und zuversichtlich in ihr Abenteuer Hausarztpraxis starten können.